Anstrengend: „Wer’s nicht einfach und klar sagen kann, der soll schweigen und weiterarbeiten, bis er’s klar sagen kann.“

Gerne würde ich es mit Popper halten:

Jeder Intellektuelle hat eine ganz spezielle Verantwortung. Er hat das Privileg und die Gelegenheit, zu studieren. Dafür schuldet er es seinen Mitmenschen (oder „der Gesellschaft“), die Ergebnisse seines Studiums in der einfachsten und klarsten und bescheidensten Form darzustellen. Das Schlimmste – die Sünde gegen den heiligen Geist – ist, wenn die Intellektuellen es versuchen, sich ihren Mitmenschen gegenüber als große Propheten aufzuspielen und sie mit orakelnden Philosophien zu beeindrucken. Wer’s nicht einfach und klar sagen kann, der soll schweigen und weiterarbeiten, bis er’s klar sagen kann.“ Aus: http://www.zeit.de/1971/39/wider-die-grossen-worte

Das gilt nicht nur für die Wissenschaft, sondern auch für langfädige Beiträge in Blogs und sonst wo im Leben. Also: Reiss dich am Riemen!

Halt! Da war doch noch die Sache mit dem Konjunktiv, den kaum einer mehr richtig einsetzt. Sprache! Schreiben! Schwierig! Lernen.

Kommentieren! Es wird geantwortet.