Schule: mehr Verantwortung an die Front

Lehrerinnen und Lehrer haben eine schwierige Arbeit in Biel. Nicht nur an der Front in ihrem Kerngeschäft. Die Schuldirektion macht es ihnen durch die Zentralisierungen und die Administration schwer.

Dabei haben wir – ja, die Freisinnigen waren der grosse Treiber dahinter – die geleiteten Schulen eingeführt. Weil Organisationen mit Verantwortung und Ressourcen stärker sind als bürokratische Zentralisierungen der kleinsten Entscheide. Heisst nicht, dass nicht hingeschaut wird. Es braucht aber Mut und Bescheidenheit, auch andere Lösungen als die eigene zuzulassen. Messen am Resultat ist gerade für Exekutivpolitiker nicht einfach. Das werde ich aber tun, wenn ich gewählt werde. Nur Vertrauen strärkt die Menschen an der Front.

Für eine starke Schule braucht es dieses Vertrauen, den wirklichen Dialog und die Verantwortung bei den Schulleitungen. Und Wissen, wie Schule funktioniert.

 

Kommentieren! Es wird geantwortet.