Heisses Eisen? Eher: Schwierige Arbeit. – Eine Vorschau

Dass die Umsetzung der Motion zur Fachstelle Arbeitsintegration auf sich warten lässt, ist angesichts der schwierigen Arbeit, in der die Sozialdirektion steckt, nicht verwunderlich (siehe Bieler Tagblatt von heute, 05.01.15). Dass der Gemeinderat einmal mehr nicht handeln kann, wohl auch nicht. Nächste Woche ist Stadtrat, da wird Gelegenheit sein, darüber zu schreiben und zu reden.

Vorher sollte hier in den nächsten drei Tagen eine persönliche Auslegeordnung der Causa DSS-Direktor gezeigt werden. Beginnen werde ich mit einigen Gedanken zu Mohammed Hamdaouis Kommentar in der SP-Zeitung. Dann bin ich mir noch nicht sicher, ob ich auf die SP-Vergangenheit der Direktion und den Versuch, sie als Grund für das Scheitern des neuen Direktors zu missbrauchen, eingehen will. Das ist schliesslich ein unnützes Nebenscharmützel, dem Kandidaten Feurer war bekannt, was auf ihn zukommt. Wir werden sehen. Ganz sicher aber werden Reflektionen zur Nachfolge von Beat Feurer nötig sein. Die ist nämlich eine Mission Impossible, egal wer dafür antreten möchte.

 

Kommentieren! Es wird geantwortet.